StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

BERICHT ZUR LANDESMEISTERSCHAFT IM PPS IN NÖ
Autor: Jürgen Höfle | Erstellt: 29.05.2016 12:50:19 | Kategorie: Sektion Schießen

Am 11. und 12. Mai 2016 fand die Landesmeisterschaft des Landespolizeisportvereines Niederösterreich im Praktischen Pistolenschießen (PPS) auf der Schießstätte Süßenbrunn statt.


Das Vorarlberger PDS-Shooting-Team ließ sich dieses Top-Event natürlich nicht entgehen und machte sich in den frühen Morgenstunden des 11. Mai vom schönen Ländle auf in Richtung Wien.

In Wien angekommen, konnte noch wertvolle Unterstützung für den bevorstehenden Wettkampf, in Person von PDS-Mitglied Daniel Böhler, der derzeit in Wien Dienst verrichtet, gewonnen werden.

Da das Sextett nun komplett war, konnte sich das Police Dynamic Shootingteam, trotz strömendem Regen, am 12. Mai den 8 Stages, welche von LPSV NÖ Schießreferatsleiter Reinhard Arlt und seinem Team mit viel Aufwand und Hingabe ausgetüftelt und betreut wurden, stellen. Zuvor galt es „Reini“ noch zu seinem Geburtstag ein Ständchen zu singen.

Um die ganze Sache noch spannender zu machen, entschieden die PDSler das Team per Losentscheid in 2 Mannschaften zu teilen. Das Risiko, damit keinen „Streicher“ in der Mannschaft zu haben, da für eine Mannschaft 4 Schützen genannt werden können, von denen die 3 besten in die Wertung genommen werden, brachte zusätzlich „Würze in die Suppe“.


Team PSV-V 1: v.l.: Thomas Pfanner, Jürgen Höfle, Daniel Böhler


Team PSV-V 2: Christian Kalb, Christoph Dödlinger, Tobias Frohnwieser

Das OK-Team stellte die rund 140 Teilnehmer vor harte Prüfungen und verlangte ihnen einiges ab. Geschossen wurde neben der Dienstpistole auch mit Steyr MP88 und dem AUG.

Stage 1 - Koffer:

Gestartet wurde vom Beifahrersitz eines PKWs. Nach dem Startsignal mussten zwei mit Gewichten gefüllte Koffer und eine MP88 mit 10 Schuss aus dem Kofferraum geholt und mitgenommen werden.

Auf dem Parcours galt es schnellstmöglich Freundscheiben zu erkennen und Feindscheiben sowie Stahlgongs und Stahlfallscheiben zu beschießen.

Stage 2 – IPSC:

Ein sehr schöner Laufparcours welcher mit etlichen No-Shoots, Stahlfallscheiben, teils weiten Distanzen und einem kniffligen Doppelpendel versehen war.


Links Jürgen Höfle auf Stage 1 und rechts Thomas Pfanner auf Stage 2

Stage 3 – „Schutzweste“:

Diese Stage musste mit der alten, schweren Schutzweste gemeistert werden. Gestartet wurde direkt von der ersten Schießposition bei der es sich um eine „Wackelplatte“ handelte. Danach folgte ein Sprint zur nächsten Schießposition von der aus mehrere Stahlfallscheiben und Papierscheiben beschossen wurden.

Tobias bewahrte einen kühlen Kopf und konnte hier mit einem sensationellen Lauf den 1. Platz erzielen.

Stage 4 – „Eher Einfach“:


Christoph „Dödson“ Dödlinger auf Stage 4

Gestartet wurde vom Fahrersitz eines PKWs. Im Kofferraum befand sich eine MP 88 mit 5 Schuss. Diese konnte, musste jedoch nicht verwendet werden. Es galt aus verschiedenen Positionen und weiten Distanzen Drehscheiben zu beschießen.

Der Name dieser Stage war wohl eher ironisch zu verstehen. Trotzdem gelang es Christoph Dödlinger aus dieser Übung als Sieger hervorzugehen.

Stage 5 – „Kombination“


Daniel “Moho” Böhler auf Stage 5

Nachdem mehrere Ziele in Entfernungen von 100 bis 200 Meter mit dem Steyr AUG beschossen wurden, folgte ein wilder Lauf quer durch Freundscheiben welche eng um Feindscheiben gestellt waren.

Stage 6 – „Präsident“


Jürgen Höfle auf Stage 6

Beim El Presidente wird normalerweise auf IPSC-Ziele geschossen. Hier wurden sie durch verschiedene kleine, geometrische Formen ersetzt.

Jürgen gewann diese Stage durch einen rasanten Magazinwechsel und seine Treffsicherheit.

Stage 7 – “Mozambique”


Tobi Frohnwieser auf Stage 7

Beim Mozambique galt es schnellstmöglich eine Papierscheibe mit zwei Schüssen und anschließend einen darüber angebrachten Stahlgong zu treffen.

Tobias schaffte das in erstaunlichen 2,12 Sekunden und sicherte sich so auch bei dieser Stage den 1. Platz.

Stage 8 – „Standard Drill“:


Links Christian „Evil“ Kalb auf Stage 8 und links Gesamtsieger Tobias Frohnwieser auf Stage 3

Bei dieser Stage mussten Ziele aus der Deckung, einhändig mit der schussstarken, als auch mit der schussschwachen Hand beschossen werden.

Am Schluss überragte einer alle: Tobias Frohnwieser belegte Rang 1. Insgesamt konnte das PDS-Team sagenhafte 9 Medaillen von der niederösterreichischen Landesmeisterschaft im Praktischen Pistolen Schießen mit nach Hause bringen.


Mannschaftswertung:

PSV Vorarlberg 1: 2.Platz
PSV Vorarlberg 2: 3.Platz

Overallwertung der PSV-Vler:

1. Platz Tobias Frohnwieser
2. Platz Jürgen Höfle
3. Platz
Daniel Böhler
7. Platz Christoph Dödlinger
31. Platz Christian Kalb
34. Platz Thomas Pfanner


» zu den Ergebnissen Overall (pdf)
» zu den Ergebnissen Team (pdf)
»
zur Sektion Schießen

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise