StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

NEVER GIVE UP! RUNTERRA LAUF IN ZIRNDORF (BAYERN)
Autor: Alexander Andahazy | Erstellt: 26.09.2016 10:39:13 | Kategorie: Sektion Leichtathletik

Never give up! Lautete das Motto des Runterra Laufes im bayrischen Zirndorf. Mit am Start die PSV Sportler Helene und Alexander Andahazy.


Während sich Alexander auf die 24 km (3 Runden) Distanz wagte, absolvierte Helene die 8 km Distanz. Die Laufstrecke (teilweise auf einer Motocross-Trail Strecke) war hammerhart. Immer wieder gab es Erd- oder Sandhügel die es zu erklimmen galt und dazu noch über 45(!) Hindernisse auf einer Runde zu überwinden. Darunter einige zähe Schlammlöcher, Kriech- und Kletterhindernisse, Gegenstände die getragen werden mussten, und 4 Bachdurchquerungen (Tauchgang inklusive).

Eines der anstrengensten Hindernisse war das Sackhüpfen (die ca. 150 Meter sorgten in der dritten Runde bei Alexander für Krämpfe in den Waden). Am Ende waren nochmals Kletterhindernisse und eine riesige Halfpipe die es hochzuklettern galt. Beim viertletzten Hindernis stürzte Helene aufgrund einer Unachtsamkeit spektakulär und schmerzhaft herunter. Da das Hindernis als nicht absolviert galt, musste sie daher noch 30 Burpees machen. Dies kostete ihr kurz vor dem Ziel den zweiten Platz. Sie konnte jedoch den dritten Platz noch mit Schmerzen knapp ins Ziel retten. Bemerkenswert war, dass nur 7 Männer schneller als Helene auf der kurzen Distanz waren.

Für Alexander galt es dann noch zwei weitere Runden zu absolvieren. Die mittlerweile Massen an Läufern auf der Strecke und der einsetzende Starkregen setzten der Laufstrecke und den Hindernissen teils stark zu und es wurde zunehmend anstrengender. Am Ende reichte es für ihn nach 3 Stunden und 10 Minuten für den 13. Gesamtrang auf der langen Distanz. Insgesamt ein super organisierter und spaßiger Wettkampftag der nur weiterzuempfehlen ist.


» zur Homepage des Veranstalters
» zur Sektion Leichtathletik

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise