StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

NEULAND FÜR DAS PDS-TEAM BEI DER LM IN NÖ
Autor: Jürgen Höfle | Erstellt: 19.04.2017 10:33:28 | Kategorie: Sektion Schießen

Auf Einladung des PSV NÖ starteten Daniel Böhler, Tobias Frohnwieser, Thomas Pfanner und Jürgen Höfle bei der NÖ Landesmeisterschaft im Praktischen Gewehrschießen am 31.03.2017 in Süßenbrunn.




Bei perfektem Wetter betraten die PDSler Neuland, da sie bislang noch nie an einem Langwaffenbewerb gestartet waren. Martin Pichler, Hauptverantwortlicher der Veranstaltung, legt Wert darauf, dass sein Langwaffenschießen keine IPSC-Veranstaltung, sondern ein Schießen von Polizisten für behördliche Waffenträger ist. Deshalb auch die Klasseneinteilung in Streifendienst und Alarmfahndung.

Minimalvoraussetzung für die Klasse Streifendienst war ein Einsatzgürtel mit Pistole und Sicherheitsholster – für die Klasse Alarmfahndung war zusätzlich Schutzausrüstung gefordert (Schutzweste, Plattenträger, etc. mit mindestens 7 kg Gewicht). Alle PSVV-Schützen starteten in der Alarmfahndungsklasse.


Tobias in Stage 1

Hier musste abwechselnd mit der Pistole und der Langwaffe geschossen werden. Der Tisch musste jeweils zur nächsten Langwaffen-Schießposition weitergeschoben werden. Distanz 7 bis 25 m.

 


Daniel in Stage 2

Die ca. 25 kg schweren Gewichte mussten bis zur letzten Schießposition mitgeschleppt werden. Distanz 15 bis 50 m.

 


Jürgen in Stage 3

Zuerst musste sitzend aus dem Fzg mit der Pistole geschossen werden, danach mit der im Kofferraum befindlichen Langwaffe. Distanz 6 bis 50 m.

 


Tobias schnitt sich bei Stage 3 an einer zerschossenen Autotüre die Hand auf und war dennoch nicht aufzuhalten. Nach einer kurzen Behandlung vor Ort musste die Verletzung nach dem Bewerb dann doch von einem Arzt ordentlich verarztet werden.

 


Thomas in der letzten Schießposition in Stage 4

Distanz jeweils rund 90 m. Ohne Zielfernrohr bei strahlendem Sonnenschein eine echte Herausforderung.

 


Zwischendurch wurde umgebaut oder repariert


Daniel in Stage 5

Auf 100 m in 4 unterschiedlichen Schießpositionen wurde das Schießen ohne Zielfernrohr zur „Überforderung“.

 


Thomas in Stage 6

Drei unterschiedliche Schießpositionen, beginnend im Fzg. durch die offene Heckklappe schießend. Distanz rund 80 m. Das Ganze mit Freundscheiben gewürzt.

 

Gesamt schlugen sich die PSV-V-Schützen bei ihrem ersten Langwaffenbewerb beachtlich. Mit den Plätzen 3, 5, 6 und 12 mannschaftlich sogar hervorragend. Mit ordentlich Training und etwas Investition in die Ausrüstung (Zielfernrohr) lässt sich künftig auch in diesem Segment einiges erwarten.


Jürgen als bester der PSV-V-Abordnung auf Rang 3


» Ergebnisliste Alarmfahndung als PDF
» Ergebnisliste Streife als PDF
»
zur Sektion Schießen


© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise