StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

FULL HOUSE BEIM VORARLBERG OPEN 2017
Autor: Thomas Pfanner und Hansjakob Gaßner | Erstellt: 30.05.2017 15:39:15 | Kategorie: Sektion Schießen

Am 20. und 21. Mai 2017 wurde der internationale IPSC Wettkampf „Vorarlberg Open“ in Dornbirn ausgetragen. Gleich sieben PSVV-Schützen stellten sich dabei der Konkurrenz.


Bei dieser internationalen Veranstaltung gab sich der Combat Club Dornbirn, in der Rolle des Veranstalters, wieder größte Mühe, die Stages so knifflig wie möglich zu gestalten.

FULL HOUSE: Das PDS Team holte sich tatkräftige Unterstützung durch hochmotivierte PSV Vorarlberg Schützen und konnte so mit einer unglaublichen Mannschaftsstärke auf dem Event auffahren. So fanden sich Jürgen Höfle, Tobias Frohnwieser, Christoph Dödlinger, Hansjakob Gassner, Michael Valersi, Walter Schweiger und Thomas Pfanner im Starterfeld.

Der gesamte Bewerb fand auf drei Ständen statt, wobei auf jedem Stand drei Stages geschossen wurden.


Stage 1: Jürgen

Stage 1: Auf dem mittlellangen IPSC Parcour wurden 16 Ziele beschossen. Besonderheit: durch den Treffer auf eine Stahl-Scheibe wurde ein Fenster geöffnet, welches eine Sicht- und Schusslinie auf weitere Ziele freigab.


Stage 2: Tobi

Stage 2: Hier wurden vor allem Fähigkeiten im einarmigen Schießen abverlangt.


Stage 3: Pfanni

Stage 3: Gestartet wurde von einem Stuhl in der Raummitte. Danach galt es den Parcours schnellstmöglich zu bewältigen.


Stage 4: Mike

Stage 4: Eine Stage für lauffaule Schützen. Für die Absolvierung der Stage war nur eine Schießposition notwendig.

 
Stage 5: Hansi

Stage 5: Die mittellange Stage wurde ungeladen gestartet. Zwei Ziele stellten sich als besonders knifflig heraus, da es sich dabei um zwei übereinander gelagerte IPSC Scheiben handelte, welche über große Distanz zu beschießen waren. Zu allem Überfluss befand sich auf der Hälfte der Distanz ein kleiner Reifen durch den geschossen werden musste.


Stage 6: Jürgen

Stage 6: Die längste Stage des Bewerbs hatte es auch besonders in sich. Nicht nur, dass die überlagerten Scheiben aus der Stage 5 wieder mit dabei waren, sondern es wurde auch durch einen Fußschalter ein Mechanismus aktiviert. Der Schalter löste eine Bärenfalle aus, die die Schussbahn auf eine Scheibe, einmalig, für ca. 2 Sekunden frei gab. 

 


Stage 7 und 8: Walter und Dödi

Stage 7 + 8: Wer eine Grün/Rot-Schwäche hat, wurde hier besonders gefordert. Der gesamte Stand wurde in rote und grüne Scheiben unterteilt. So musste in der Hitze des Gefechts auch noch darauf geachtet werden, dass nicht die falschen Ziele beschossen wurden.


Stage 9: Tobi

Stage 9: Hier machten zwei unglaublich schnelle Pendel den Schützen das Leben schwer.

FULL HOUSE: Drei Jungs des PDS Teams taten sich besonders hervor und belegten den 1., 2. und 3. Platz. Eine wahrlich sagenhafte Leistung von Jürgen Höfle, Tobias Frohnwieser und Christoph Dödlinger (in der Reihenfolge).

Mit den Plätzen 7., 8., 9. und 18. mussten sich die restlichen Schützen jedoch keineswegs verstecken.

Nahezu FULL HOUSE: Nicht unerwähnt soll bleiben, dass sich in der einzelnen Stagewertung bei 7 der insgesamt 9 Stages ein PDSler an die Spitze setzen konnte.

Jürgen Höfle entschied vier Stages für sich. Tobias Frohnwieser setzte sich bei zwei Stages an die vorderste Spitze. Christoph Dödlinger gewann eine Stage. Der Rest der PDS Bande ließ jedoch meistens nicht lange auf sich warten und besetzte nicht allzu weit entfernte Plätze.

Ein besonderer Dank geht an den Combat Club Dornbirn für die Ausrichtung dieses besonders gelungenen Wettbewerbs.

» Zu den Ergebnissen


» zur Sektion Schießen

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise