StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

ERSTES PSVV 2-GUN MATCH
Autor: Tobias Frohnwieser | Erstellt: 19.07.2017 13:01:54 | Kategorie: Sektion Schießen

Am 16.06.2017 war es soweit: Die PSVV-Sektion Schießen, veranstaltete zum ersten Mal ein 2-Gun Match, gleichzeitig das Nachfolgemodell für die ''klassische'' Polizei-Landesmeisterschaft.


Aufgrund gewisser Umstände und einer Umorientierung innerhalb der Sektion, wurde auf die Durchführung der gewohnten Polizei-Landesmeisterschaft verzichtet. Ersatz musste her, nach längerer Planungsphase entstand so das 2-Gun Match.

Ziel war es, einem deutlich kleineren Personenkreis, ein umfangreicheres Schießprogramm anbieten zu können und dadurch die Schützen mehr zu fordern.

Das PSV Team sowie die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß! Beim 2-Gun Match werden Lang- und Kurzwaffe zu gleichen Teilen eingesetzt, sodass der Schütze ständig wechseln und die entsprechenden Ziele mit der jeweiligen Waffe beschießen muss.

Die Stages wurden so abwechslungsreich wie möglich, mit Schwerpunkt auf Waffenhandling und Bewegung erstellt.

Die Herausforderung wurde insgesamt von 36 Schützen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz angenommen. Das PDS-Team schoss den Wettkampf in einer eigenen Wertung bereits im Vorfeld und konnte sich so am Wettkampftag als Veranstalter in Szene setzen. Dadurch blieb auch die Chancengleichheit gewahrt.


Markus Pack auf der 50 Meter Bahn, ständiger Wechsel zwischen Lang-und Kurzwaffe war gefordert.

Insgesamt mussten sich die Schützen auf 8 Stages, mit Entfernungen bis zu 100 Meter, beweisen. Am Vormittag wurden die 4 vorbereiteten Stages abgeschossen, am Nachmittag mussten die Schützen dieselben Stages mit einer kleinen Änderung nochmals absolvieren. Dadurch hatte jeder die Möglichkeit, eventuelle Patzer vom Vormittag, am Nachmittag „auszubügeln“.

 
Hansi auf dem Weg zu den Top 10.


Neben Schießfertigkeit war auch koordinatives von Nöten – z.B.: Radfahren beim Schießen!

Am Ende gewann Nathan Erdin aus der Schweiz. Mit seiner ruhigen und konzentrierten Art konnte er 5 von 8 Stages für sich entscheiden. Starker 2. wurde trotz leichter Beinverletzung Michael Aron, hauchdünn vor Oliver Kempter (beide aus Deutschland).

Wie hochkarätig dieses Siegertreppchen besetzt war, zeigte der undankbare 4. Rang von unserem PSVV-Mitglied Markus Pack. Markus war erst 2 Tage zuvor von der IPSC-Rifle-WM aus Russland zurückgekommen, wo er als bester Österreicher den 66. Rang belegen konnte.

Weiters musste sich der neue deutsche Meister in der Standard Rifle Klasse, Jochen Richter mit Platz fünf begnügen.
 
Der deutsche Meister Jochen Richter voll fokussiert auf die nächste Stage.

Wir gratulieren nochmals allen Teilnehmern für die erbrachten Leistungen und freuen uns auf ein Wiedersehen.


» zur Sektion Schießen

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise