StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

DIE POLICE DYNAMIC SHOOTERS HOLTEN GOLD & SILBER IN NÖ
Autor: Christoph D. | Erstellt: 10.04.2018 08:27:10 | Kategorie: Sektion Schießen

Am 29.03. nahmen die Vorarlberger PDS Schützen an der 14. Landesmeisterschaft im Praktischen Gewehrschießen in der Polizeischießstätte Süßenbrunn (Niederösterreich) teil.



Hier zu sehen – das PDS Team Vorarlberg – welches mittlerweile 6 Mann stark ist.

Das PDS Team Vorarlberg, besteht aus Jürgen, Tobias, Christian, Thomas, Matthias und mir (Christoph). Insgesamt wurden 8 außergewöhnliche Stages für uns vorbereitet. Die Konkurrenz war stark, zumal sich unter den 81 Bewerbern auch Mitstreiter diverser Sondereinheiten aus Polizei und Bundesheer an der Veranstaltung beteiligten. Wir ließen uns durch diese Tatsache nicht einschüchtern und gingen mit viel Vorfreude in den Schießwettbewerb.


Pfanni, der Gewinner unserer „Klasse“ beim Beschießen der Stahl-Gong-Ziele aus dem Fahrzeug.


Chris „The Evil“ auf Stage 5.2 – hohe Präzision war gefragt bei Schießdistanzen bis zu 100 Metern.

Wie der Name schon verrät, war die Schießveranstaltung schwerpunktmäßig auf die Langwaffe ausgelegt. Dies war für uns PDS Schützen kein Neuland aber dennoch eine besondere Herausforderung, wo wir doch gewöhnlicher Weise auf reinen Pistolenwettkämpfen anzutreffen sind. Auf jeden Fall war dies eine willkommene Abwechslung.


The Jü – fokussiert und konzentriert - wartet er auf das Startsignal.

Heikel waren die unterschiedlichen Distanzen zu den Scheiben, welche zwischen 5 – 100 Metern variierten. Besonders viel Freude machten uns die abwechslungsreichen Ziele. Diese reichten von Pappkartonscheiben, elektronischen Drehscheiben bis hin zu Stahlplatten.


Mav am „Bearbeiten“ der Drehscheiben. Es war nicht immer leicht, eine optimale Schießposition zu finden.

Aber auch die Aufgaben, welche im Zuge des Schießens bewältigt werden mussten, hatten so ihre Schwierigkeiten. So waren oftmals nicht nur enorme Kraft und Kondition gefragt, sondern auch Geschicklichkeit und der besonders sichere Umgang mit den Schusswaffen.


Tobi, der wahrscheinlich einzige Teilnehmer, welcher den schweren Reifen mit nur einer Hand durch die Luft schleuderte.

Trotz der starken Konkurrenz ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. Besonders Pfanni glänzte durch seine hervorragenden Leistungen und sicherte sich den ersten Platz in der Klasse „Alarmfahndung unlimitiert“.


Hier zu sehen der Klassensieger Pfanni mit seinem Buddy Dödi, welcher den 2. Platz erreichen konnte.

Platzierungen in der Klasse „Alarmfahndung Unlimitiert“:

Thomas P. 1. Platz (Overall 4)
Christoph D. 2. Platz (Overall 7)
Tobias F. 7. Platz (Overall 14)
Mathias S. 8. Platz (Overall 15)
Christian K. 11 Platz (Overall 22)
Jürgen H. 12. Platz (Overall 27)


» zur Sektion Schießen

© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise