StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

PSVV STELLT TEAM BEI DER OUTDOORTROPHY 2008
Autor: Markus Klocker | Erstellt: 22.07.2008 11:22:40 | Kategorie: Allgemeines

Am 16.08.2008, 10:00 Uhr, fällt in Lingenau Bahnhof (High 5) der Startschuss zur Outdoortrophy 2008 - mit dabei auch erstmals ein Team des PSV Vorarlberg!


Was ist die Outdoortrophy (laut Veranstalterhomepage...)

Die Outdoortrophy
ist ein Teamwettkampf der Superlative in den Sportarten Berglauf, Paragleiten, Wildwasserkajak und Mountainbike. Die 4-er Staffel startet mit den Bergläufern (15 km + 1400 hm) beim Bahnhof Lingenau (HIGH 5 Center).

Der Berglauf führt entlang der Bregenzerach auf der alten Wälderbahntrasse nach Egg-Grossdorf, Ittensberg, Gülkewies, Finnalpe, Tristenkopf zu Leos Hütte auf der Niedere.

Dort übernehmen die Paragleiter, die mit Schirm und Ausrüsung zur Hinteren Niedere rennen (10 Minuten), Start, Speedflug um eine Boje zum Kraftwerk Andelsbuch, Zielpunktlandung.

Die Kajakfahrer rennen mit ihren Kajaks zur Rampe, klettern ins Kajak, 4 m Klippenstart, 2 m Wasserfall, Egger Wehr, Stromschnellen, Slalom, Eskimorolle und Übergabe an den Mountainbiker im HIGH 5 Center (Start / Ziel Bereich).

Vom Bahnhof Lingenau führt die Mountainbike-Strecke (30 km + 1600 hm) über den Rotenberg nach Hittisau, Lecknertal, Hochhäderich, Hittisau, Lingenau, Grossdorf und auf der Bahntrasse der alten Wälderbahn zurück zum HIGH 5 Center ins Ziel.

» zur Homepage des Veranstalters



Die vier Starter des PSV Vorarlberg in einem kurzen Portrait:



Thomas Ilg hat als Leistungssportler mit dem Rennrad und dem Mountainbike viele Erfolge gefeiert (x-facher Landesmeister, 3 mal Vize-ÖM als Junior, 4-facher EM und 3-facher WM-Teilnehmer mit dem Mountainbike). Vor 10 Jahren hat er jedoch mit dem Leistungssport aufgehört. Seine Spezialität ist die Vielseitigkeit.



Christoph Felder bezeichnet sich selbst zwar nur als Hobby Flieger, da er kein Liga-Pilot ist. Er sieht jedoch seinen Vorteil darin, dass er als ortszuständiger Alpinpolizist, der schon oft im Wettkampfgebiet geflogen ist, das Fluggebiet ziemlich gut kennt.

"Am Wettkampf nehmen Weltklassesportler teil und wir werden sehen wie sich unser Team im 1. Jahr durchsetzen kann. Es wird auf jeden Fall eine spannende Sache, wir werden hart trainieren und versuchen alles zu geben. 
 
Mein aktueller Gleitschirm ist ein SWING Arcus 5.28. Beim Wettkampf selber werde ich einen speziellen Schirm und ein leichtes Gurtzeug fliegen."




Andreas Amann ist bereits Outdoortrophy-Routinier. Er wird bereits das 5. Mal am Start stehen. Er sieht sich selbst aber als Breitensportler mit der Vorliebe für den Alpinsport aller Art: Aplin-/Tourenskilauf, Hochtouren, Klettern, Kajakfahren, er hat den Sonderpilot fürs Gleitschirmfliegen und ist ausgebildeter Raftguide.

Durch seine Teilnahmen in den Jahren 2002, 2003, 2006 und 2007 hat Andreas natürlich schon mehr Erfahrung und weiß auch ziemlich genau, was auf seine Teamkollegen und ihn zukommt:

"Das Starterfeld ist immer sehr vielfältig, mit Teilnehmern aus Europa- oder Weltcups, auch schon Olympioniken waren darunter. Ich bin immer in einem reinen "Vorarlberger-Team" gestartet, davon gibt es nicht viele!

Die Anforderungen an die Athleten werden von Jahr zu Jahr gesteigert. Teils durch Streckenänderungen, aber auch durch zusätzliche Schwierigkeiten: Musste man beim Kajakfahren 2002 nur die "Ache entlang fahren" so ist mittlerweile auch ein Slalom, zum Teil sogar gegen die Strömung, zu fahren.
 
Ähnlich verhält es sich beim Fliegen. Zum reinen Flug von 2002 sind inzwischen auch noch rund 10 Minuten Lauf, mit gesamter Ausrüstung, dazu gekommen!

Bis jetzt hatten wir immer schönes Wetter (gleichmäßiger Wasserstand) worauf ich auch heuer wieder hoffe, auch für Gleitschirm-Pilot Christoph! 
 
Jeder Start ist nicht nur eine physische sondern auch eine psychische Herausforderung, umso größer ist dann die Freude und Erleichterung wenn das ganze Team im Ziel ist.
 
Die Zeit wird vorallem durch den Biker und den Läufer bestimmt (no na ned). Der Paragleiter und der Kajakfahrer müssen dann versuchen diese Zeit "möglicht ins Ziel zu bringen", wobei es beim Fliegen auf einen guten Wind ankommt und beim Kajaker auch das Material sehr mitentscheidend ist (Gleiteigenschaft des Bootes)."





Matthias Buxhofer muss ich den regelmäßigen Lesern unserer Homepage nicht näher vorstellen. Ein paar Eckdaten möchte ich jedoch trotzdem erwähnen: Olympia-Starter Sidney 2000, 5. Gesamtrang bei der
Crocodile-Trophy in Australien 2005 (+ 1 Etappensieg!), Ironman 70.3 Vize-Weltmeister 2007 (M30-34), Landesmeister im Duathlon 2008,...

"Bezüglich der Disziplin Mountainbike habe ich nicht allzu viel Erfahrung. Ich habe im Jahr 2005 bei der Crocodile Trophy in Australien teilgenommen. Ein MTB Rennen über 13 Etappen durchs Outback. Dort konnte ich eine Etappe gewinnen.
 
Heuer habe ich sportlich gesehen einige Ziele. Am 24.05.08 nehme ich am Ironman 70.3 in St.Pölten teil. Anfang Juni folgt dann die Polizei Radeuropameisterschaft in Holland. Am 07. September will ich mich beim Ironman 70.3 in Monaco für Hawai 2009 qualifizieren und dazwischen möchte ich natürlich bei der Outdoortrophy ein gutes Resultat erreichen.
 
Die Outdoortrophy ist wie immer gut besetzt und es sind jede Menge Profis am Start. Ich möchte jedoch versuchen unseren Polizeisportverein Vorarlberg würdig zu vertreten!!! Ein Spitzenplatz in der Amateurwertung ist mein Ziel."

Wir wünschen unserem Team natürlich eine verletzungsfreie Vorbereitungsphase, einen fantastischen Wettkampftag im August und nicht zuletzt das notwendige Glück, damit auch das ganze Team finishen kann!

Markus Klocker


© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise