StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

PSVV-TEAM FÜR OUTDOORTROPHY GERÜSTET
Autor: Markus Klocker | Erstellt: 12.08.2008 12:54:22 | Kategorie: Allgemeines

Das 4-köpfige Outdoortrophy-Team des PSV Vorarlberg ist für die diesjährige Ausgabe der Outdoortrophy gerüstet und fiebert bereits dem Start am 16.08.2008, 10:00 Uhr in Lingenau entgegen.


Der PSV Vorarlberg präsentierte am 12.08.2008, im Rahmen einer kleinen Feier im Landespolizeikommando, das Team für das Outdoor-Event schlechthin - die Outdoortrophy 2008!


Im Rahmen der Präsentation bedankte sich PSVV-Obmann Norbert Gwehenberger in einer kurzen Rede zunächst bei den anwesenden Sponsoren, neben dem LPK Vorarlberg, vertreten durch LPK-Kommandantstellvertreter Siegbert Denz, der Wiener Städtischen Versicherung, vertreten durch Mag. Timo Muther und der ÖBV, vertreten durch Landesleiter
Klaus Lendl.


Landespolizeikommandant Manfred Bliem
, der unseren Sportlern mit seinem Versprechen im Rahmen der letzjährigen Jahreshauptversammlung diesen Wettkampf "eingebrockt" hat, weilt derzeit im Urlaub und ließ sich entschuldigen. Er wird jedoch versuchen, am Wettkampftag vor Ort zu sein und die Sportler zu unterstützen.

Danach wünschte er dem Team viel Erfolg und einen unfallfreien Verlauf und überließ es dann den Sportlern, sich kurz vor zu stellen und kurz über den Stand der Vorbereitungen und über die Erwartungen für den Wettkampf zu berichteten.

Bergläufer Thomas Ilg (Eko Cobra Vorarlberg) wird am Samstag um 10:00 Uhr beim alten Bahnhof in Lingenau am Start stehen. Ihn erwartet einen schwere Laufstrecke über rund 15 km und mit ~ 1400 Höhenmetern. "Aufgrund meiner vielsietigen Trainings bei der Cobra hat sich für mich speziell der Start im Berglauf angeboten. Ich bin die Strecke bereits im Training einmal gelaufen. Sie ist sehr anspruchsvoll und wird mich vorallem auf dem letzten steilen Abschnitt, mit 700 Höhenmetern auf 3,5 km, entsprechend fordern." 

Auf der Niedere erfolgt dann die Übergabe an Hochalpinist Christoph Felder (PI Egg). Er hat die Aufgabe, mit seinem Gleitschirm von der Niedere zur Übergabestelle beim Kraftwerk in Andelsbuch zu fliegen. "Für mich ist es das erste mal, dass ich einen Wettkampf fliege. Das Kriterium bei meiner Aufgabe sind vor allem die Witterungsbedingungen. Ich kenne das Fluggebiet sehr gut - nicht zuletzt aufgrund meiner dienstlichen Aufgaben. Ich bin im Training die Strecke 10 mal geflogen und habe sie davon 8 mal mit Erfolg gemeistert. Ich bin daher für Samstag sehr zuversichtlich. Der Start erfolgt mit gepacktem Rucksack über eine kurze Laufstrecke (ca 12 min). Die Übergabe erfolgt nach einer Punktlandung beim Kraftwerk in Andelsbuch. Sollte die Landung nicht klappen, müssen Strafrunden gelaufen werden."

Beim Wehr des Kraftwerks Andelsbuch wird dann Andreas Amann (PI Dornbirn) übernehmen und mit seinem Kajak den rund 6 km langen Parcour nach Lingenau in Angriff nehmen. "Ich starte bereits zum 5. mal bei der Outdoortrophy. Ich habe gut trainiert und werde auch am Freitag noch das offizielle Training auf der Wettkampfstrecke nützen. Der Start erfolgt mit Klippenstart in Andelsbuch. Bei Egg gilt es einige Slalomtore, auch gegen die Strömung, zu bewältigen. Auch kurz vor dem Ziel in Lingenau warten noch einmal Slalomtore auf mich und auch eine Eskimorolle wird verlangt. Danach muss ich mit dem Kajak zur Übergabestelle laufen!"

Als "Schlussmann" wird dann Matthias Buxhofer auf den abschließenden Mountainbike-Kurs gehen. "Ich habe als ehemaliger Radprofi nicht viel Erfahrung auf dem Mountainbike, habe allerdings einmal die Crocodile-Trophy in Australien - ein 14-tägiges Etappenrennen im Australischen Outback - absolviert. Ich werde die Strecke am Donnerstag besichtigen, wenn der Kurs bereits ausgesteckt ist. Die Strecke verläuft im vorderen Bregenzerwald und beträgt ca 30 km mit ~ 1640 Höhenmetern. Das Kriterium für mich werden vor allem die teils gefährlichen Abfahrten sein, die je nach Witterung entsprechend schwer zu bewältigen sein werden."

Betreuer Jürgen Höfle (Eko Cobra Vorarlberg) sieht dem Wettkampf am Samstag mit Spannung entgegen und freut sich, der Kapitän einer so schlagkräftigen Mannschaft zu sein.

Anschließend an die offizielle Präsentation und den gemeinsamen Fototermin gab es bei einem kleinen Buffet ausreichend Gelegenheit, sich mit den Sportlern über den bevorstehenden Wettkampf zu unterhalten.


Wir wünschen dem Team vor allem gute Witterungsbedingungen, eine tollen und unfallfreien Wettkampf und viel Unterstützung entlang der Strecke!

»
zur Homepage des Veranstalters
» detailierte Vorstellung der Teilnehmer


© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise