StartseitetermineErgebnisseInfo zum FahrsicherheitstrainingUnser Verein stellt sich vor!Alle Mailadressen des VorstandesZum Fotoalbum des PSVVTragen sie sich in unser Gästebuch ein!Newsletter abonnierenLinkseite
Sektion: Fussball
Sektion: Judo
Sektion: Leichtathletik
Sektion: Motorsport
Sektion: Kegeln
Sektion: Schiessen
Sektion: Tennis
Sektion: Eishockey
Sektion: Wintersport
Sektion: Radfahren
Sektion: Wassersport
Sektion: Volleyball
PSVV Allgemein
 Startseite: Artikeldetail  Login

Archiv

TRAUMKULISSE BEIM MARATHON IM DREILÄNDERECK
Autor: Markus Klocker | Erstellt: 07.10.2008 07:53:50 | Kategorie: Sektion Leichtathletik

Bei traumhaften Bedingungen ging der 2. Sparkasse-Marathon über die Bühne. Über 4.000 Teilnehmer bevölkerten den Lindauer Hafen und fieberten dem Start entgegen.


Für die meisten Teilnehmer begann das Unternehmen Marathon mit einer herrlichen Schifffahrt über den Bodensee. Bei Temperaturen knapp über 0 Grad und böigem Wind folgte dann die frostige Wartezeit bis zum Start um 11.11 Uhr, die jedoch durch den fetzigen Rock'n'roll der Monroes angenehm verkürzt wurde. Mit dem Startschuss wagten sich auch wieder vier PSVV-Läufer an das Abenteuer Marathon. Denn einen Marathon - also 42,195 km - möglichst schnell zu laufen, ist wirklich ein Abenteuer und eine große Herausforderung! Aber auch ein Halb- oder Viertelmarathon kann bei falscher Tempowahl schnell zum Abenteuer werden.



Die Topleistung an diesem Tag lieferte sicher Cornelia Berkmann (LPK, Personalabteilung), die ihr Marathondebüt gab. Nach tollen 3:43:40 h lief sie als 8. und zugleich beste Vorarlbergerin ihrer Altersklasse (W-40) durch das Ziel. Damit wäre sie überlegene Vorarlberger Landesmeisterin in ihrer AK geworden, wurde jedoch als unlizenzierte Läuferin leider nicht gewertet. Dafür durfte sie sich als Siegerin der Blaulichtklasse ehren lassen. "Ich habe vor 3 Jahren bei einem Verpflegungsstand geholfen und dort die Faszination Marathon hautnah erlebt. Seither habe ich davon geträumt, auch einen Marathon zu laufen! Dass ich gleich so eine tolle Zeit erreichen werde, war für mich allerdings nicht vorstellbar!"

Auch Markus Klocker (LPK, Logistikabteilung) lief ein tolles Rennen und markierte mit 3:05:17 h einen neuen persönlichen Rekord. Er klassierte sich damit auf dem 23. Rang in seiner AK (M-35) und belegte in der Blaulichtwertung den 4. Rang. In der Vorarlberger Landesmeisterschaft dieser AK hätte die Zeit den dritten Platz bedeutet, doch auch Markus wurde dort mangels Lizenz nicht gewertet. "Die Verhältnisse waren heute ziemlich schwierig, da wir mit viel Gegenwind zu kämpfen hatten. Umso glücklicher war ich, als ich mit dieser Zeit ins Stadion eingelaufen bin!"


Heinrich Ender (LPK, Logistikabteilung) verbesserte mit 3:37:51 h seine persönliche Bestzeit gleich um 16 Minuten und rundete den erfolgreichen Tag für die Marathonis des LPK ab. Nur Erik Maier (LPK, Landesverkehrsabteilung) musste seinem enormen Anfangstempo schon bald Tribut zollen und blieb in 3:58:23 h hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.

Im Halbmarathon (21,1 km) lief Markus Engelhard (PI Hard) mit 1:29:37 h in der Blaulichtklasse auf Platz zwei und sorgte damit für einen weiteren Stockerlplatz für den PSVV. Amann Andreas (1:33:02 h/PI Dornbirn) erreichte dort den 4. Platz. Kurt Nachbaur (API Bludenz) befindet sich in der Vorbereitung auf den New York Marathon und lief in 1:35:19 h ebenfalls eine tolle Zeit. Bei den Damen holten sich Nina Vonach (PI Hörbranz) und Elisabeth Hagspiel (PI Wolfurt) in 2:09:03 h gemeinsam den 4. Platz.


Auch über die Viertelmarathon-Distanz (11,4 km) ging der 4. Platz in der Blaulichtwertung durch Bernhard Martin (59:49 min / PI Hard) an einen PSVV-Läufer, unmittelbar vor Manuel Winkel (PI Hard), der den 5. Platz belegte.

Ergebnisse:

 

» zur Homepage des Veranstalters
» alle Ergebnisse
» zur Sektion Leichtathletik


© 2004 Polizei Sportverein Vorarlberg - Alle Rechte vorbehalten:  Rechtliche Hinweise