Fußball

Glücklose PSVV-Kicker bei BPM in Tirol

Bereits im Mai begann die Vorbereitung der Sektion Fußball auf die BPM 2017. Mit einem vielversprechenden 17-Mann-Kader wurden Testspiele gegen die Admira 1b (3:7) und gegen Austria Lustenau 1b (3:3) absolviert.


Leider mussten dann gleich sechs nominierte Spieler ihre Teilnahme absagen. Davon konnten nur drei Spieler ersetzt werden und schließlich reisten lediglich 14 Spieler nach Schwaz an. Zur speziellen Motivation wurde die Mannschaft mit einem neuen Dress ausgestattet, welches beim Auftaktspiel gegen Steiermark erstmals präsentiert wurde.


Die PSVV Mannschaft mit neuem Dress

Obwohl Philipp Bilgeri gegen die Steirer ein sehenswerter Treffer zum 1:1 gelang, ging das 1. Gruppenspiel knapp mit 1:2 verloren. Im zweiten Spiel ging Niederösterreich durch einen ungklücklich abgelenkten Weitschuss in Führung und schließlich auch als 0:1 Sieger vom Platz.


Was macht die Konkurrenz?

Im dritten Gruppenspiel gegen Salzburg hieß es somit bereits “Alles oder Nichts”. Nach dem schnellen 1:0 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und die Salzburger konnten das Match mit zwei Toren scheinbar zu ihren Gunsten drehen. Doch der nachfolgende Ansturm auf das Salzburger Tor wurde zunächst mit dem Ausgleich und kurz vor Schluss mit dem 3:2 Siegtreffer belohnt!


Teamchef Markus Engelhardt beim Spiel gegen Niederösterreich

Im letzten Spiel wartete mit den Hausherren aus Tirol der bereits feststehende Gruppensieger und Finalist. Mit einem Sieg hatten die PSVV-Kicker noch die Chance auf das kleine Finale. Dementsprechend motiviert gingen sie auch in die Partie und konnten sehr gut mit der starken Mannschaft aus Tirol mithalten. Die frühe Führung der Tiroler konnte Direnc Borihan mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 ausgleichen. Am Ende ging das Spiel nach zwei unglücklichen Gegentoren (abgefälschter Schuss, Abseitstor) aber 1:3 verloren und für den PSVV Vorarlberg blieb nur der letzte Platz.

zum ausführlichen Bericht (pdf)