Motorsport

Stefan Hoch holt mit dem Motorrad Silber bei der BPM

Im Geschicklichkeitsfahren mit dem Motorrad musste sich Stefan Hoch nur einem Konkurrenten geschlagen geben und wurde Vizebundesmeister!









vl: Andreas Marik, Stefan Hoch, Klaus Steiner und Müller Meinrad

Ein vierköpfiges Team des PSV Vorarlberg, bestehend aus Andreas Marik (PI Höchst), Stefan Hoch (KKD Dornbirn), Klaus Steiner (PI Bregenz AGM) und Müller Meinrad (Landesverkehrsabteilung) machten sich nach Kärnten auf, um zu zeigen, dass mit den Vorarlbergern im Geschicklichkeitsfahren nach wie vor zu rechnen ist.








Stefan Hoch beim Training – wird der “große Wurf” gelingen? 😉

“Faak am See als Austragungsort ist ja nicht gerade fürs Geschicklichkeitsfahren bekannt, aber auf alle Fälle eine Reise wert”, berichtete Meinrad Müller. “Die Bewerbe waren sehr gut organisiert, es hätte eigentlich alles gepasst, wenn da nur nicht diese Konkurrenz wäre!”








Stefan Hoch bei seiner Fahrt zur Silbermedaille

Im Motorradfahren gelang Stefan Hoch dann tatsächlich der große Wurf: Nach dem ersten Lauf Führender, musste er im zweiten Lauf wie beim Schifahren als Letzter an den Start. Jürgen Reich aus der Steiermark absolvierte vor Stefan einen perfekten zweiten Lauf und setzte ihn damit unter Druck. Stefan berührte in seinem Lauf nur einen Hut und hatte am Ende einen (Straf-)Punkt mehr. Das bedeutete den ausgezeichneten zweiten Platz, also Vizebundesmeister! Gratulation!








Vizebundesmeister Stefan Hoch

Für die andere Vorarlberger lief es nicht so gut, der olympische Gedanke trat in den Vordergrund und Stefan brauchte ja einen Fanklub. Klaus Steiner konnte dann im PKW-Bewerb als bester Vorarlberger den 10. Platz belegen, ebenfalls Gratulation!

“Alles in allem eine super Veranstaltung,” zog Meinrad Müller zufrieden Bilanz und verprach gleichzeitig: “Wir kommen wieder, aber dann mit Training!”